City Guide #1: Hamburg meine Perle

Processed with VSCO with a6 preset

Entspannen in der Hafenstadt

Rauschendes Wasser, jubelnde Möwen, trötende Schiffe: Mitten in der Stadt und doch Meeres-Gefühl pur! Das ist Hamburg!
Die Hansestadt versprüht ihren ganz eigenen Charme und macht mich damit jedes Mal aufs Neue sehr glücklich. Endlich durfte ich für drei Tage wieder in die Stadt der Schiffe, Klinkerbauten und Franzbrötchen! Lediglich auf eines mussten Patrick und ich verzichten: Das Hamburger Schiet-Wetter. Worüber wir aber natürlich keinesfalls traurig waren, im Gegenteil. Die schönste Stadt Deutschlands bei strahlendem Sonnenschein zu erleben, was will man mehr?
Unternehmungen, die ich Dir definitiv empfehlen kann, habe ich in meinen persönlichen „Must do, see and eat“-Tipps zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen und Träumen! Weiterlesen „City Guide #1: Hamburg meine Perle“

Die DSGVO –  Das Blogger-Unwort des Jahres und seine Konsequenzen für mich

DSGVO Rahmen

Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung –  Und jetzt?

Lieber Neugieriger,

erst einmal, herzlichen Dank, dass Du immer wieder auf meinem Blog vorbeischaust und Dich von meinen Beiträgen und mir inspirieren lässt.

Wie Du sicherlich mitbekommen hast, tritt ab heute die neue Datenschutz-Grundverordnung in Kraft, die DSGVO. Grundsätzlich, freue ich mich natürlich über jeden Schritt in eine Richtung, die persönliche Daten besser schützt. Es ist großartig, wie viel sich in dieser Hinsicht tut. Doch diese Regelungen machen es  auch uns kleinen Freizeit-Bloggern, die mit ihrer Website kein Geld verdienen und dies auch nicht anstreben, sehr schwer. Weiterlesen „Die DSGVO –  Das Blogger-Unwort des Jahres und seine Konsequenzen für mich“

Mit dem Motorrad durch Italien: Eine Reise, die mein Leben veränderte

Processed with VSCO with a6 preset

Viaggiare – Sentire il dolce profumo della vita. Das Reisen und seine Bedeutung.

Was bedeutet Reisen für mich?

Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Schon während ich sie mir in diesem Moment stelle, ahne ich, dass wenige Worte nicht ausreichen werden, um eine Antwort zu geben.

Reisen, das ist ein Gefühl. Etwas besonderes. Es ist nichts, was Du erklären kannst, für mich ist Reisen etwas, was Du erlebst. Bewusst erlebst. Reisen bedeutet für mich Genießen. Das Leben genießen. Das Leben und die Freiheit schmecken. Es bedeutet genauso, dem Alltag entfliehen und Neues entdecken. Somit wird auch ein kleiner Ausflug, oder eine Wanderung gleichzeitig zur Reise für mich. Weiterlesen „Mit dem Motorrad durch Italien: Eine Reise, die mein Leben veränderte“

Steil bergauf und tief hinab: Über den Eckbauer zur Partnachklamm

Processed with VSCO with a6 preset
Die Tour im Überblick

Beschreibung: Rundtour, Bergwanderung, moderate Wege, aussichtsreich, erreichbar per ÖPNV – Schwierigkeit: Mittel – Strecke: ca. 10 km, 500 hm – Gehzeit: etwa 3 Std. – Einkehrmöglichkeiten: Berggasthof Eckbauer; Berghotel Graseck – Wegpunkte: Skistadion Garmisch, Eckbauer, Graseck, Partnachklamm, Skistadion


Tagesausflug durch die Partnachklamm

Es war Sonntagmorgen, meine Schwester Julia und ich löffelten noch die letzten Bissen unseres Porridges in uns hinein und machten uns dann schon auf den Weg zum Münchner Hauptbahnhof. Von dort aus ging es mit dem Zug nach Garmisch-Patenkirchen, wo wir circa 1 1/2 Stunden später schon Bergluft schnuppern konnten.

Durch den Ort und über grüne Wiesen zum Ausgangspunkt

Vom Bahnhof aus hielten wir uns rechts und liefen durch den Ort in Richtung Skistadion. Der Weg zu diesem Ausgangspunkt ist sehr gut ausgeschildert und steigerte definitiv unsere Vorfreude auf die anstehende kleine aber feine Bergwanderung. Spätestens bei der Überquerung des Gleisübergangs und das Erreichen des urigen Pfades durch die saftigen grünen Wiesen hindurch, erlebten wir Allgäu pur! Weiterlesen „Steil bergauf und tief hinab: Über den Eckbauer zur Partnachklamm“

The secret of getting ahead is getting started – 10 Tipps für Wander-Einsteiger

Processed with VSCO with a6 preset

Start where you are, use what you have and do what you can: Wandern leicht gemacht

Als Patrick mich das erste Mal mit auf eine Wanderung genommen hat, war ich ziemlich skeptisch – und schon nach einer Stunde auch ziemlich K.O. Jeder Anstieg war einer zu viel, ich war schnell außer Atem, mein Puls pochte, der Kopf glich einer Tomate und mein Brustkorb schien schon auf der Flucht zu sein, wieder nach Hause aufs Sofa, so schnell wie er sich auf und ab bewegte… das alles trug nicht gerade zu bester Laune bei. „Das ist nichts für mich, ich kann nicht mehr.“ Damit war es das für eine Weile erst einmal mit meiner Liaison mit dem Wandern. Weiterlesen „The secret of getting ahead is getting started – 10 Tipps für Wander-Einsteiger“

Märchenhaft: Auf Zeitreise in Trippstadt

Das wildromantische Karlstal
Die Tour im Überblick

Beschreibung: Rundweg, angenehme Tour auf guten Wegen, erreichbar per ÖPNV – Schwierigkeit: Leicht –Strecke: 12,4 km – Gehzeit: etwa 3 Std. – Einkehrmöglichkeiten: Klug’sche Mühle, Sägmühle, Trippstadt – Markierung: Grün-gelbes Kreuz, rotes Kreuz, WW 4, grün-gelbes Kreuz


Geschichte erleben in der Südpfalz

Die Vögel zogen fröhlich ihre Kreise über unseren Köpfen, als wir an diesem Tag ins Auto stiegen. Die Wahl auf die 46. Tour im Rother Wanderführer fiel uns leicht. Vieles sind wir schon gelaufen und zu weit wollten wir nicht fahren, außerdem ist die Südpfalz gerade bei Sonnenschein immer eine gute Idee. Gespannt, was uns auf dem Eisenhüttenweg durch das Tal der Moosalbe erwarten wird, fuhren wir los. Weiterlesen „Märchenhaft: Auf Zeitreise in Trippstadt“

Aus Alltagsfrust wird Wanderlust

Plitvicer Seen, Kroatien

My way to happiness: Wie das Wandern mein Leben verändert hat

Mit dem Wandern hatte ich nie wirklich etwas am Hut. Meine Großeltern fuhren Jahre lang ins Allgäu, nach Südtirol oder an die Mosel. Ihr Urlaub bestand seit ich denken kann aus Bergen, Touren und viel Natur. In ein Flugzeug bekommen zehn Pferde sie nicht hinein getrieben. So kam es, dass die Freizeitbeschäftigung meiner Großeltern lange das Einzige war, was ich mit dem Wandern verband. Dabei stand ich dem Wandern nie feindlich gegenüber, es interessierte mich nur einfach nicht. Weiterlesen „Aus Alltagsfrust wird Wanderlust“

Der Pfälzer Weinsteig – Wo Wald und Wein aufeinander treffen

Processed with VSCO with a6 preset
Die Tour im Überblick

Beschreibung: Etappentour, aussichtsreich, historisch, erreichbar per ÖPNV –Schwierigkeit: Mittel bis Schwierig – Strecke: 20 km bzw. 16,3 km ab Burrweiler – Gehzeit: etwa 5 Std. – Einkehrmöglichkeiten: Waldhaus Drei Buchen, Landauer Hütte – Markierung: Rot/Weiß Pfälzer Weinsteig


Fernwanderweg Pfälzer Weinsteig:  Etappe 7 – Von Edenkoben über Burrweiler nach Dernbach

Ganz überrascht bin ich, als ich die Augen aufschlage: Sehe ich da blaue Flecken am Himmel? Noch immer ungläubig spüre ich tatsächlich auch an diesem Morgen die ersten Sonnenstrahlen des Jahres auf meinem Gesicht, als ich so langsam wach werde.

Es war Gründonnerstag, ich hatte frei und das Wetter schien optimal. Man lehne sich also nicht ganz so weit aus dem Fenster, mit der Mutmaßung, dass an diesem Tag wieder eine Wanderung anstand. Weiterlesen „Der Pfälzer Weinsteig – Wo Wald und Wein aufeinander treffen“

Stadtflucht: Ein gemütlicher Sonntagsspaziergang am viel besagten Starnberger See

Stadtflucht: Ein gemütlicher Sonntagsspaziergang am viel besagten Starnberger See

Vom Münchner Bahnhof in die Ferne – Täglich grüßt das Murmeltier

Es ist Sonntag, der Himmel über Dir lächelt Dich freundlich an und Du bist der vollen Innenstadt überdrüssig? Dann nichts wie los und raus aus der Stadt!

Genau so machten es mein Freund Patrick und ich: „Ich hab‘ gerade ein Déjà-Vu…“, sagte ich zu ihm, als wir gerade unsere Sitzplätze einnahmen. Neuer Tag, neue Zugfahrt, so zu sagen. Denn wie am Tag zuvor, sollte der Münchner Hauptbahnhof unser heutiger Ausgangspunkt sein. Weiterlesen „Stadtflucht: Ein gemütlicher Sonntagsspaziergang am viel besagten Starnberger See“

Von wagemutigen Enten, Wassiliy Kandinsky und „Kaasspatzen“

Foto: Patrick Pfeifer
Die Tour im Überblick

Beschreibung: Rundweg, abwechslungsreich, historisch, erreichbar per ÖPNV – Schwierigkeit: Leicht bis mittel – Strecke: 21km – Gehzeit: etwa 5 Std. – Einkehrmöglichkeiten: Ort Murnau – Markierung: Seerundweg, Moosrundweg


Ein Tag im Murnauer Moorgebiet

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!“ Mit diesen Worten, die schon meine Oma immer zu sagen pflegte, ausreichend Proviant zum Vespern, sowie Regenschirmen, neben unseren Jacken so ziemlich das einzig Bunte an diesem grauen Morgen, ausgestattet, machten wir uns vor gut zwei Wochen auf den Weg zum Bahnhof.

Vom Münchner Hauptbahnhof nach Murnau

Denn der Weg über den Münchner Hauptbahnhof sollte uns zu unserem eigentlichen Ziel an diesem Morgen und damit dem Ausgangspunkt unserer Tour, nach Murnau am Staffelsee, bringen. Weiterlesen „Von wagemutigen Enten, Wassiliy Kandinsky und „Kaasspatzen““